Entwicklung eines textilbasierten, immuno-chromatographischen Diagnostik-Systems (Plattform) zur Herstellung einer hochsensitiven FadenChromatographie-Borrelien-Antigen-Nachweises im Urin

Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung einer neuen Diagnostik-Plattform, einem ultrasensitiven Antigen-Detektionsverfahren am Bsp. von Borrelia, das folglich auch bei anderen, ähnlich gelagerten Fragestellungen eingesetzt werden kann. Es basiert auf einer miniaturisierten Immunochromatographietechnik, die es ermöglicht, parallel mehrere borrelien-assozierte Markerproteine im Urin nachzuweisen. Die Technologie kombiniert die Anreicherung/Extraktion des Analyten mit einer hoch sensitiven Detektion. Sie kann durch die kapillaren Eigenschaften der Fäden die in-vivo Situation abbilden. Es handelt sich dabei um ein miniaturisiertes Säulenarray, in welches textile Materialen mit hoher innerer Oberfläche (Fäden) eingebracht werden, auf denen Bindungsliganden (Ak) immobilisiert werden. Basis ist ein Lochzylinder mit Einzellöchern mit einem Durchmesser von je ~0,5mm bei einem Lochplattendurchmesser von ~5mm. Die Lochzylinder sollen so designt werden, dass sie in die Mikrotiterkavitäten einer anlogen, 96-iger Filterbodenplatte integriert werden können. Damit kann die im Markt verbreitete Manifoldtechnik u. die etablierten Mikroarrayreader zur Prozessierung u. zum Auslesen eingesetzt werden. Dieses Verfahren ermöglicht es bei LB, diagnostische Fenster zu schließen (Frühe Lyme u. CLD) u. die systematische Fehlbehandlung mit Antibiotika zu vermeiden.

Das Forschungsvorhaben umfasst die Entwicklung von:

  • eines Lesegerätes und biochemischer Funktionalisierungs- und Kopplungsverfahren
  • Evaluierungs-Probenpanels zur Identifizierung neuer diagnostischer borrelienspezifischer Biomarker
  • eines innovativen diagnostischen fadenchromatographischen Multiplex-Assays
  • eines Verfahrens zur Herstellung und Konfektionierung eines textilbasierten Fadenchromatographie-Assay

Laufzeit: 09/2019 – 08/2021

Netzwerkpartner: fzmb GmbH Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie , Universitätsklinikum Jena, ZIK Septomics Infektions & Mikrobiomforschung, AlphaScience GmbH, ALTERFIL Nähfaden GmbH